pornos666

Gays Schwul Gays Schwul

Ich war zwar noch nicht in dem Alter, in dem man Tango gelernt hatte, dennoch hatte ich plötzlich meinen vierundzwanzig Jahren Interesse an diesem Tanz. Bei uns war es unerträglich heiß, ich geile schwule maenner fragte mich wie so oft, wann wir endlich mal eine Klimaanlage bekommen. Keuchend stöhnte er und sagte mir immer wieder, was für ein geiles Luder ich war. Wie ein trainierter Rauschgifthund schnüffelte sie über gay fucking seinen ganzen Körper. Kleine Macken hat eben jeder gays schwul Mann. Ich genoss es, meinen eigenen Duft zu schmecken und trieb das Spiel so auf schwuler gay die Spitze, bis ich auch seinen auf der Zunge hatte. Warum hast du meinen Babywunsch einfach hingenommen. Nichts von Wildheit analsex schwul oder Hektik zeigte er. Hallo Raxo, da bist du ja wieder, begrüßte er den Hund. gay amateure Umständlich schälte ich mich mit seiner Hilfe heraus. Ich griente unverschämt, weil ich merkte, wie sie schon angesprungen war. Nachdem er sich endlich auch ausgezogen hatte, studierte er mit huschenden Fingerspitzen gay bilder meinen Körper, als wollte sich ein Blinder alle Konturen fest einprägen. Die Baronin trat zwischen seine Beine und griff der fickenden Frau an die Hüften. Gut, dann lass uns schwul privat jetzt fahren. Während ich mit Händen gays schwul und Lippen intensiv zwischen ihren Schenkeln beschäftigt war, machte sie sich an ihren Brüsten selbst das Vergnügen. Sie war drei gay sexy Jahre älter als ich aber als Frau weit zurück. Die Tür war erreicht.Zarte Verführungen. Ich stieg aus meinen Sachen und bereite mir eine wundervolle Stunde mit meinen Händen und all meinen Spielzeugen.Seit zwei Jahren verband mich mit meiner sehschwachen Arbeitskollegin eine besonders enge Beziehung. Sie waren ganz schön erhitzt und ausgesprochen gierig auf das kühle Nass. Ihre Lippen wandten sich von meinen ab und berührten die Haut an meinem Hals. Er war gut 25 cm lang und 6 cm im Umfang.Mario war noch mit dem Reißverschluss seiner Hose beschäftigt, da knurrte ich lüstern: Wenn du glaubst, du kannst jetzt in dein Auto steigen und weiter fahren, hast du dich geirrt. Mir blieb nichts übrig, als mein letztes Geld in einer billigen Pension aufzubrauchen. Eigentlich wollte ich mich unter der Dusche nicht überrollen lassen, weil mir nach dem vollen Genuss mit meiner neuen erotischen Verhüllung war. Immerhin kam noch dazu, dass ich ihn nach Möglichkeit ausführen sollte. War das alles wirklich passiert? Noch lange sinnierte ich vor mich hin, kam aber zu keinem richtigen Ergebnis. Ja, ja! schrie er im gleichen Moment, streichele dich da unten ganz zärtlich. Wie ein Blitz traf es mich. Ich hatte schon gehört, wie man sich in einer Wohngemeinschaft mit der Zeit auf die Nerven gehen kann, wenn die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht stimmen.Drei Tage später saßen wir dann splitternackt vor den Kameras und masturbierten für das Internet und für den Radiosender. Ich dachte, ich müsste auslaufen, als auch mein Untermann mir alles gab.Seine Arme wurden ebenfalls in Schlaufen neben seinem Körper fixiert, sodass er sich kaum noch bewegen konnte. Wirklich müde war sie nicht, aber ziemlich genervt von den vielen Werbeunterbrechungen. Er hatte sich festgelesen. Mir war es ganz recht, sie von hinten richtig durchzustoßen. Den anderen unterbreitete ich Terminvorschläge und stellte ihnen die Treffpunkte frei. Fast jeden Abend, wenn ich im Bett lag, nahm ich mir ihre Dessous, roch und saugte daran und machte es mir dabei. Männer wurden gleich von zwei oder drei Frauen verwöhnt; Frauen aber auch von mehreren Männern. Nackt trappelte ich verlegen auf der ausgebreiteten Folie herum. Das gelang erst, nachdem sie schon lange ausgestreckt vor Richard gelegen hatte und sein zauberhaftes Petting ihr einen berauschenden Orgasmus bescherte. Meine Hände wanderten zu ihrem Bauch herunter und ertasteten vorsichtig die Haut. Mein Herz schlug Purzelbäume und ich konnte es kaum erwarten, mit ihm allein zu sein.Er brummelte ihr wieder etwas zu. Ich spürte in diesem Moment, wie mir nach Mann war, dass ich viel zu lange Sex entbehrt hatte.Wir konnten beide darüber lachen. Klar, dass es viel mehr werden sollte. Geduldig wartete sie darauf, das er sie fesselte, doch er rührte sich lange Zeit nicht, sondern starrte sie nur mit seinem eisigen Blick an.Wir Frauen standen uns unter der Haustür viele Sekunden fast regungslos gegenüber. Nach ein paar Fehleinschätzungen hatte ich ihn dann gefunden und mein Herz machte einen kleinen Sprung. Schön? wisperte sie und drängte sich selbst wonnig ganz dicht an mich. Tanja dirigierte ich auf seine Schenkel und ich stieg breitbeinig über seinen Kopf.Als ich wieder einstieg schlummerte sie noch immer. Ich schaute nach, wer mir da eine SMS geschrieben hatte und las: Hallo Süße, ich warte am Kleinbach-See auf Dich. Ich bemerkte, wie er erst große Augen machte, dann unruhig hin und her rutschte und schließlich noch intensiver auf mich schaute. Diese binde ich dann mit einem Riemen an die Haltestange, die sich über seinem Kopf befindet. Darauf hatte sie am Vortag verzichtet.Susan schämte sich ein bisschen, als sie den Hörer viel sagend rasch durch ihre Pospalte strich. Wir schaffen es sogar mitunter, die Gedanken an den Kometen zu verdrängen. Irgendwie ordnete ich ihn sofort gedanklich an der richtigen Stelle ein. Ich spürte, wie sich ein kühler glitschiger Finger in meinen Po einschob und es tat mir unwahrscheinlich gut. Stefan, Katjas Bruder, riss sie unsanft aus einem solchen Augenblick. Da hatten wir ja was angefangen. Mit einem geschickten Griff hob ich die kleine Glitzerperle aus ihrem Versteck. Auch jetzt vernaschte er die süßen Knospen und stieg dabei erstaunlich geschickt aus seinen Sachen. Sehr gefühlvoll und zärtlich hatte er mir mein erstes Mal gemacht und in der gleichen Nacht gleich noch das zweite und dritte Mal. Von sich aus machte er das Bündel auf und zeigte mir, dass sich ausschließlich Esswaren darin befanden. Entschuldigen sie, dass ich hier einfach mitten in der Nacht auftauche, aber der Hund hat mich hierher geführt und nun weiß ich leider nicht mehr, wie ich wieder zurück in die Stadt finde.Das ganze ist vor ca. Einmal waren es ganz besondere Töpfe mit praktischem Kochen. Ich war ein wenig verschnupft, als Marion an seiner rechten Seite lag und zufrieden keuchte, während er sich mir mit völlig untauglichen Waffen zuwandte.

Birgit fragte mal wieder danach, wie es mir finanziell ging. Immer öfter bekam ich eine Ladung Sperma auf meinen Körper. Sie erzählte mir am nächsten Morgen, dass sie den Mann mit in ihr Hotel gekommen und die ganze Nacht mit ihm gebumst hatte. Ich tat ihr den Gefallen und schaltete den Computer ein, obwohl ich mich viel lieber mit ihr unterhalten hätte. Hmmmmm, brummte sie, aber doch nicht hier in der Grube. Legen Sie den Fall zu den Akten und geben Sie der Versicherung grünes Licht für die Schadensregulierung. Die warme Pisse lief an meinem Rücken herunter und tropfte dann ins Wasser. Micha erwies sich bald als perfekter Franzose. So machte ich es den ganzen Tag lang weiter und Anja wurde immer heißer. In aller Ruhe setzte sie ihr Spiel an der blondbehaarten Pussy meiner Gastgeberin fort. In dieser Stellung war sie herrlich eng und er genoss es, ganz langsam in sie zu stoßen.Als Rene am nächsten Tag versuchte, mir etwas zuzuraunen, zeigte ich ihm nur die kalte Schulter. Es war merkwürdig, obwohl wir sicher sein konnten, dass uns von den vielleicht zwanzig Leuten sicher keiner kannte, wurden wir das Gefühl nicht los, uns verbergen zu müssen.Erschrocken und überrascht dreh ich mich um sehe sie hinter mir stehen und grinsen. Die Schamlippen waren rasiert und glänzten von der Feuchtigkeit. Sehr freundlich war er verabschiedet worden und hatte die Zusage, dass man ihn in alle bevorstehenden Aktivitäten einbeziehen wollte. Ich sah auf den ersten Blick, dass sie splitternackt badeten. Eigentlich war er viel zu groß und ohne entsprechende Vorbehandlung würde er mich wahrscheinlich zerreißen, aber das war mir egal. Seinen freudigen Ausruf konnte er gerade noch zurückhalten. Ihr Busen war groß und hing trotz des BH´s ein klein wenig herunter. Noch einmal fuhr das Papier ziemlich lustbetont über ihr Juwel.Ich werde wach, schwitze, bin total durcheinander, erregt und geil. Es war ihr anzumerken, mit welcher Inbrunst sie es tat. Endlich hatte ich mich wieder gefangen und die alte Mareike, die nie um eine Antwort verlegen war, kehrte zurück. Auf meinen Oberschenkeln angekommen schiebst du sie ein kleines Stück unter meinen Rock und lässt sie an dem Spitzenrand meiner halterlosen Strümpfe verharren. Ich schaute es mir an und fragte mich, was Männer wohl so geil daran finden, den Fick genau zu beobachten? Dann kam mir eine Idee.Der Komet.Dann war der Abend gekommen und Andy holte mich wieder ab. Thomas stand derweil ganz dicht an ihrem Kopf und genoss es, wie sie sein gutes Stück einmal als Querflöte und einmal als Konzertflöte blies. Entsetzt schrie ich auf, hörte von ihm aber nur: Ja, tu dir keinen Zwang an. Schon manchmal war es bei der dritten oder vierten Nummer passiert, dass sein Penis noch nicht wieder voll aufgestanden war. Das gleiche Spiel wiederholte sich. Ich hab Spaß am Sex und warum sollte ich damit dann nicht auch mein Geld verdienen. Ohne Umstände drängte sie sich verlangend entgegen und tastete nach meinem Schenkel.Zugfahrt ins Land der Träume. Da wartete er immer noch auf eine Information aus der näheren Umgebung des Präsidenten. Schon nach der Vorspeise hatte Nicki ihre Hand auf meinen Schenkeln. Der enge Rock war vielleicht etwas zu kurz und durch die Bluse schimmerte die Corsage hindurch, aber das würde meinem Kunden auch nicht unbedingt stören. Wir tun es ja auch nicht. Niemand hätte mich fragen dürfen, wen ich bevorzugte. Ich hatte geglaubt, dass ich durch unsere Beziehung eine andere einfach aufgeben konnte. Wieso wäre ich sonst in der Mitte gelandet? Wieso war den ganzen Abend kein Wort gefallen, dass ich bei ihnen schlafen sollte? Wieso hatte sie gefragt, ob ich noch ein bisschen zu ihr ins Bett zum Schnattern kommen wollte?. Einmal vertieften wir uns in ihrer Wohnung recht ausgiebig in dieses Thema. Was der Mann redete, konnten wir leider nicht alles verstehen. Das konnte ich fast an seinen Augen ablesen. In einem Ohrensessel saß ein Wahrgewordener Männertraum. Die Frau schrie auf und war für ein paar Sekunden erstarrt. Meine andere Hand wandert langsam tiefer und an meiner schönsten Stelle spüre ich, wie feucht ich bereits bin - ich habe keine Mühe, drei Finger auf einmal zu versenken, genieße einen ersten wohligen Schauer und ficke mich ausgiebig selber. Nur ein harter Kern hockte noch an der Bar. Ich versichere, Ihr Aufenthalt hier wird nicht länger dauern, als unbedingt notwendig. Es ist eben so, dass Männer bei solchen Gelegenheiten immer irgendwie die Konkurrenz fürchten.Am nächsten Tag hatte ich ganz schön Mühe, Susan für ein Schäferstündchen zu gewinnen. Dazu legte ich ein Aktbild von mir. Sie kleidete sich wunschgemäß mit halterlosen schwarzen Strümpfen, dem schwarzen Ledermini, darüber ein schwarzes Ledermieder, das ihre noch fast festen Brüste gut zu Geltung brachte.Für Susan war der Fall gegen Abend abgeschlossen. Erst später wurde mir klar, dass ich für Kenner damit Werbung durch die Stadt gelaufen war. Den Rest massierte sie wie eine Creme in ihr Gesicht ein. Schon nach einer Woche hatte ich ihn da jede Nacht. Ich malte mir aus, wie sie in Hackenschuhen aussehen musste. Wir hatten die anderen schon bald vergessen und redeten stundenlang über Gott um die Welt. Die Damen, bis auf zwei splitternackt, erfreuten sich erst mal am Obstgarten auf meinen Brüsten. Weil meine Mutter einfach verschwunden war, als ich gerade mal vier Jahre war, sollte ich so einen Komplex haben, der mich bei schönen Dingen immer daran denken ließ, es könnte alles sehr schnell vorbei gehen. Während die 2 irgendetwas erzählten, merkte ich deutlich, wie wir von den Soldaten eindringlich gemustert wurden. Bist du jetzt richtig erregt? Hast du eigentlich einen festen Freund? Ich meine, hast du schon mal?. Dann fasse ich um deine Handgelenke und lege deine Hände auf meinen Busen. Irgendwie bin ich jetzt die aus dem Traum!. Ihr war aufgefallen, wie blass und fahrig ich geworden war. Die Erklärung war ganz einfach. Nur oben herum hatte er sich Platz geschaffen. Sie musste bemerkt haben, wie zittrig meine Hände waren.Bald vierzehn Tage hatte ich mir fast die Augen aus dem Kopf geweint. Mein Mann stand direkt neben ihm und sie fachsimpelten noch über die verschiedenen Einstellungen der Kameras. Andererseits störte mich seine Reaktion. Nichts haben wir, um kompetente Hilfe herbeizuholen.Als hatte ich Carsten schon eine Antwort auf seine Frage gegeben, sagte er, nun kaum hörbar: Ich hab auch noch nicht. Jasmin weiß das und findet es selbst geil. Ich drehte mich um und sah in die schönsten braunen Augen, die man sich vorstellen konnte. Dann kam der wichtigste Teil, das Darunter. Ich merkte bald, sie war nicht zu bremsen. Ich hatte einen mächtigen Aufstand in der Hose der nach Entspannung schrie. Wer weiß, vielleicht war es ein Schuss Verlegenheit. Zwei der Kerle zogen mich schon mir den Augen aus. Mir wäre es auch egal gewesen, hätten die Fahrgäste meine deutlichen Armbewegungen gesehen. Manche jungen Leute wollen ja nicht wahrhaben, wie hoch her es in den Ehebetten der Eltern geht.Unheimliche Begegnung. Wir haben zum Glück auch keine Blinddarmentzündung.Als wir zu viert in den Ehebetten waren, lief alles ziemlich synchron ab. Tinas Verkrampfung löste sich. Wie erstarrt saß sie. Ich atmete noch einmal tief durch und drückte dann auf den Klingelknopf. Ich hörte nur sein Schmatzen und ihr Stöhnen. In Gedanken war sie immer bei ihm. Und dann verlangte er etwas Ungewöhnliches von mir. Gegenseitig hüllten wir uns in den hellblauen Badeschaum. Das Programm war also gemacht und ich ging daran, es Stück für Stück abzuarbeiten. Vor Vorfreude lächelnd öffnete ich die Wohnungstür und spürte gleich darauf einen dumpfen Schlag auf den Kopf. Da wollte sie mir ihr verschwiegenes Ferienhäuschen zeigen. Zumindest wurde es in einem Aufklärungsheftchen genau so beschrieben. Sie hatte absolut keine Ahnung, was der in dieser Zeit erlebte.Scheinbar zählte für die beiden Frauen im Auslieferungslager ein Azubi noch nicht als richtige Frau. Ich klagte mich selbst an, warum ich vor ein paar Monaten mit einem Kollegen einen One-Night-Stand gehabt hatte. Meinst du nicht, fragte Roger, dass wir hier ein bisschen Räuber und Gendarm spielen? . Hier und da konnte ich etwas Lack entdecken, doch das zog meine Aufmerksamkeit weniger auf sich. Langsam schob Torsten die Träger meines Kleids herunter und küsste meinen Hals und meine Schultern. Was er mit seinen Händen an meinen Brüsten abgezogen hatte, ging nun am Bauch und an den Schenkeln weiter. Schon allein bei dem Gedanken, wie wir die beiden in unsere Geheimnisse einweihen wollten, wurden wir beide ziemlich heiß. Darauf war ich nicht gekommen, diese bedenkliche Enge erst mal ein bisschen gängig zu machen. Die Hormonleitungen hatten sich geöffnet, die Lusthormone waren gesprudelt und jeden Moment wären meine Höschen noch ein wenig nasser geworden. Meinen Schwanz wollte ich halbsteif nicht länger durch den Klub tragen. Ich schaute sie bestimmt ziemlich lüstern an, weil ich mir ihre nackte Haut unter der schlichten weißen Bluse und dem Miniröckchen vorstellte. Dann spürte ich ihre Lippen auf meinen. Das hätte natürlich nach nichts ausgesehen. Ein Glitzern an der rechten Brustwarze erregte meine Aufmerksamkeit. Ich dachte, der Schlag trifft mich. Eine gute Flasche Wein und ein paar Schachpartien vertrieben uns den Abend. Etwas aufgeregt war ich schon, aber ich brauchte endlich mal wieder Sex.Es war ein herrlicher Sonnentag, als wir gegen fünf an dem versteckten Privatpark ankamen. Natürlich hatten wir uns auch ganz besondere Klamotten für den Abend ausgesucht. Ich hatte noch nie so einen aufgeregten Mann gesehen. Doch das war gar nicht nötig, sie war offen wie ein Scheunentor und entspannt. Sie stand eine halbe Stunde später vor der Tür. Zwei Knöpfe waren aufgesprungen.Ich drückte sie übermütig an mich und knurrte: Wieso eigentlich dumme Gedanken? Könnte es einen schöneren Abschluss der Tagesarbeit geben?. Ich protestierte aus ehrlichem Herzen: Was soll das? Wollen wir etwa hinter Ullis Rücken .Ganz kleinlaut gestand er: Ich bin wirklich in einer peinlichen Lage. Küssen konnte dieses Mädchen, dass es einen ganz schwindlig machen konnte. Es gefiel ihm scheinbar, wie ich mit seinem besten Stück so unbefangen umging. Unsere Zungen verfangen sich immer wieder ineinander, bis ich dir keine Chance mehr dazu gebe und deinen Hals verwöhne. Ich war noch nie so hart gefickt worden, aber es gefiel mir irgendwie und auch Manuels Kommentare machten mich noch heißer. Nadine Hölscher bestand darauf, noch an diesem Tage bei ihrem Gynäkologen vorgelassen zu werden. Sie kreischte vor Vergnügen und zeigte auf meinen Schoß. Hatte ich es mir doch gedacht.Gute Freunde. Gekonnt massierte er das weiche Fleisch und rieb mit den Daumen über meine schon harten Nippel. Ihre Nippel sind inzwischen steinhart und ich sauge heftig daran. Sie kniete vor ihm und lutschte versessen an dem erstaunlich dicken, wenn auch nicht zu langen Penis. Es war ihr offensichtlich egal, wie sie eine Husche nach der anderen einfach unter sich ließ. Ich war ein wenig selbstsüchtig.Das ganze ist jetzt 5 Jahre her und inzwischen wohnen Jasmin und ich zusammen. Wir küssten uns erst mal zaghaft und dann ziemlich heftig. Unter vielen Küssen ließen wir uns auf das Bett sinken und ich beschäftigte mich sofort mir ihren sexy Beinen. Als ich sie auf ihrer Couch ausstreckte und mich über den herrlich flachen Bauch und über das Fellchen bis zwischen die Beine küsste, hatte ich nur ein zitterndes Lustbündel unter mir. Die Tanzfläche und die Bar waren genau in unserem Blickfeld und das waren ja eh die wichtigsten Stellen um süße Jungs ausfindig zu machen. Es ging ihr noch besser. Sie hatte inzwischen ein Bistro, in dem sie sich während der ersten Tage meines Besuches erst mal völlig abkömmlich machte.Wieder ist ein miserabler Montag vorüber gegangen. Meine Hand wird ganz behutsam tiefer gleiten, flüchtig, wie zufällig, ihre Brustspitzen berühren, ihren Bauchnabel massierend umschmeicheln, dann zögernd weiter wandern. Auch der Umgang mit ganzen verrückten Spielzeugen und die anale Lust waren uns nicht fremd geblieben. Machen Sie sich mal frei. Deshalb war sie äußerst kooperativ. Er musste sehr geschickt dabei sein, denn sie verdrehte genüsslich ihre schwarzen Kulleraugen und wimmerte ganz leise. Es klappte tatsächlich. Es war nicht allein die Freude auf das Wiedersehen in zwei Tagen, auch nicht das wundervolle Gefühl, der gerade erst erlebten Befriedigung. Vorsichtig öffnete sie den Reißverschluss in meinem Schritt und mein Pint sprang ihr förmlich entgegen. Das war selbst für einen gestandenen Mann zu viel. Verona konnte sich vor Freude gar nicht wieder einkriegen.

Gays Schwul Gays Schwul

Sie stöhnt laut auf, wälzte sich auf mich und kniete sich über Gesicht. Es vergingen nur ein paar Minuten, bis Nadine Tilo unverblümt fragte: Hast du es schon mal mit zwei Frauen getrieben? Ihre Stimme hatte den ähnlich blechernen Klang, wie sie mich in London unter der Dusche gefragt hatte, ob ich es schon mal mit einem anderen Mädchen getan hatte. Ich schob die Gedanken weg. Oliver hatte wirklich an alles gedacht und ich fand neben dem Bett ein Tuch, mit dem ich ihm nun die Augen verband. Meine Zunge spielt mit deinen erregten Brustwarzen gays schwul und ich beginne sanft an ihnen zu knabbern. Teilweise schaute er richtig verträumt und ich konnte mir denken, was in seinem Kopf vorging. Er ist auf. Auch hier dauerte es nur ein paar Minuten, bis er soweit war. Der Boss legte großen Wert auf die Erscheinung seiner Fahrer. Er zuunterst, ließ sich erst von ihr blasen und bat sie dann, ihn zu reiten. Mit Absicht ließ er sich ganz viel Zeit, zog sich immer wieder zurück, um dann wieder etwas tiefer in mich zu stoßen. Ich verwöhnte meinen Mann weiter mit dem Mund und er nahm mich dabei so richtig ran. Gleichzeitig war mir aber danach, ihm für sein Fremdgehen noch eine Lehre zu erteilen. Der salzige Geschmack ihres Safts machte mich tierisch an und schon bald verschwand meine Zunge in ihrem Loch um sie förmlich auszuschlecken.Carola stöhnte unterdessen schon vor Geilheit gays schwul und bearbeitete Andys Schwanz wild mit ihrem Mund. Nichts konnte sie Bill mehr zurufen. Eigentlich schämte ich mich. Ich fühlte mich so geborgen, das ich mich einfach nur gehen ließ und nicht über das nachdachte, was wir dort taten.Ich hielt meinen Protest zurück, weil es viel zu schön war, was er mit mir machte. Gleich hatte ich von der Hauptstraße in die sicher menschenleere Seitenstraße einzubiegen. Ich musste viele Bewegungen machen, um ihm vor allem meine knackigen Backen so anzubieten, dass man davon sehr viel sah aber noch viel mehr ahnte. Gelacht hatte ich, weil ich meine Höschen im Moment wirklich nicht gerne ausgezogen hätte. Da kam auch schon die erste Kaskade. Bald hockte ich splitternackt auf dem Rand der Badewanne. Viermal hat er mich in dieser Nacht hergenommen, wisperte sie der Kollegin zu. Sie hasste es, am Fernseher einen Krimi zu sehen, der an den unmöglichsten Stellen von der Werbung unterbrochen wird.Nun, da am Abend nebenan niemand mehr auf den Balkon treten konnte, wurde ich ziemlich leichtfertig. Er hockte sich neben mich und begann zu schwärmen: Endlich sind wir mal ganz allein. Dort ließ ich sie einen Moment ruhen, dann streichelte ich zärtlich die Innenseiten. Schließlich sagte ich mit gesenktem Blick: Wer nicht einlocht, legt ein Kleidungsstück ab.Wie es der Zufall wollte, traf ich sie eines Abends in der Tiefgarage. Es klappte und ich schlich mich vorsichtshalber erst mal auf die Toilette. Sie griff danach, riss ihre Mund gierig weit auf und wichste in einem höllischen Tempo. Es gab von der Hausfrau mir gegenüber nur ein freundliches zustimmendes Lächeln. Ohne mich von ihm zu trennen, kamen wir schließlich in eine Stellung, in der er auch weiter an meiner Muschi knabbern und naschen konnte.Ich wurde nicht damit fertig, dass ich an der geöffneten Tür stand und gleichzeitig drinnen lag und auf so wundervolle Weise behandelt wurde. Wahnsinnig erregend war für mich, wie der Mann bei jedem Stoß seine knackigen Pobacken zusammenzog.Ich hätte vor Wonne ausrasten können, so liebevoll streichelte er mir das Höschen über die Beine. Auf einem Stuhl hockte sie mit wahnsinnig breiten Beinen und streichelte sich mit einem Vibrator über die Schamlippen. Andre erkannte ich allerdings an seinen stürmischen Küssen zwischen meinen Beinen, die mich ganz schnell in einen Höhepunkt trieben. Gleich darauf ließen wir ihm ausgiebig Gelegenheit, gleich zweihändig unsere Kurven zu erkunden. Mit ihr hatte ich lange vor Lutz Sex gehabt. Sorgfältig zog und zuppelte ich, damit ja keine Falten zu sehen waren. Als ich aus dem Wasser kam, musterten mich die Mädels unverhohlen. Kimuras Atem ging stoßweise und ich wusste, dass es ihr sehr gefiel.Es gab nicht gleich eine Antwort. Auch das hatte sie noch niemals erlebt. Ihre Zunge glitt über seine Brustwarzen und ihre Hände knöpften seine Hose auf. Er machte weiter. Ich kann nicht sagen, dass diese Stunden ohne Wirkung auf mich blieben. Durch das Geschäft, was er nun führte, konnte er leider nicht zu mir stehen. Draußen wartete ich einen Moment.Schon während der Fahrt wurde Sein Schwanz richtig hart.Katrin wurde wieder mürrisch: Ich hab dir doch gleich gesagt, das es heute noch regnen soll, aber du wolltest ja mal wieder nicht hören. Er erreichte Karina nicht. Leider war sie zu schüchtern gewesen, um das zu zeigen. Ganz lang streckte ich meine Hand in seiner Hose. Der String war mehr oder weniger nur ein winziges Spitzendreieck, gehalten von drei Strippen, die durch die Leistenbeugen und durch den Po gingen. Wir machen schon hin und wieder mal eine Extratour, obwohl wir uns von ganzem Herzen lieben. Ich konnte es gar nicht glauben, dass es irgendwie bis in meinen Bauch zog. Sie begannen sich gegenseitig die Stirn, die Augen und die Wangen zu beküssen. Sie war bestimmt schon ganz nass und der Gedanke an ihren Saft machte ihn noch geiler. Ich war im Nu hoch und klatschte auch schon eine Hand in sein Gesicht; nicht zu toll allerdings. Komm her, ich will Dir auf Dein Gesicht spritzen, stöhnte er und ich sah es genau vor mir, wie er über mir kniete, seinen Schwanz direkt vor meinen Augen wichste und mir dann seine Sahne über das ganze Gesicht verteilte. Wenn alles nach meiner Vorstellung lief, dann würde die Nacht zu einer vom Opfer gelenkten Vergewaltigung. Nur ihre Brüste streichelte sie sanft und leckte immer wieder über ihre Lippen. Von dort aus hab ich einen guten Überblick über das Geschehen und kann mir die übrigen Gäste genau anschauen. Ich habe es auf den ersten Blick gesehen. Für den Professor gab es wieder Whisky und für die Damen ausgesuchte Süßigkeiten und duftende Wässerchen. Und Dein Kitzler? Steht er schon hervor und wartet darauf, von mir geleckt zu werden?, brachte er stöhnend hervor und ich schaute tatsächlich nach und bejahte es dann. Wie eine Siegerin kam sie sich vor, als sie später zwischen den beiden nackten Männern kniete und in jeder Hand so ein keines pochendes Ungetüm hielt. Er hatte bei dem noblen Italiener in der Innenstadt einen Tisch reserviert und wollte mich in einer halben Stunde abholen.

Der Finger an meinem Kitzler fand langsam selbst den Takt der Berührungen und massierte mich mit einer nie erahnten Intensivität. Los du Luder, dreh dich um, ich will dich genau vor dem Altar von hinten nehmen. Er ist bei meinem Sturz ganz schmutzig geworden. Sie strahlte, als er sich ganz tief in ihr entspannte.Du bist ja gar nicht schwul. Viel mehr verfolgte ich die heftigen Kopfbewegungen der Kleinen und fühlte fast körperlich ihre Zunge in meinem Schritt.Wenn du meinst, hauchte ich und tastete mich mit der Hand unter seine Decke. Gleich gab es den ersten Tiefschlag: Wie hieß noch mal die süße Kleine, mit der du eine flotte Sohle auf Parkett gelegt hast? Warte! Ja, Katrin hieß sie und sie muss auf ältere Männer stehen. Wie sie sich gebärdete, sagte mir, dass sie jeden Moment kommen musste. Nicht nur der Diebstahl schockierte den Mann. Gleich aber fügte sie hinzu: Nein, bitte nicht hier.Es klang wie eine Verteidigung: Man hört ja schließlich nicht jeden Tag eine andere Frau masturbieren. Von Pornos wollte er nichts wissen, weil er sich dumm vorkommen würde, einfach irgendetwas nachzuvollziehen, was ihm solche Filme vorgaukelten. Es dauerte nicht lange, bis ich die feinen warmen Bahnen an den Schenkeln fühlte. Den anderen spürend, schalten sie ihre Computer aus und nehmen die Gefühle mit. Sie lächelte wieder und bot mir das Glas Sekt an.Und du? fragte Katarina. Nun kann ich es nicht mehr ertragen, wie geordnet und geplant dein Leben ist und meines zwangsläufig auch. Marco zog mich mit sich, bis wir im Schulgebäude angelangt waren. Bevor Tom seinen Saft verspritzte, wollte er sich aber noch reiten lassen. Ich machte mir so seine Gedanken, warum das aufregende Bild ziemlich getrübt war, als er nackt und nass aus der Dusche kam. Aber irgendwas war an diesen Augen, was mich unheimlich nervös machte. Als wir dem Ufer wieder näher kamen, schwamm Andy auf mich zu und stellte sich hin. Wenn das stimmt, kreischte sie auf, das wäre ja furchtbar. Mit viel zu lauten Rufen feuerte sie mich an und ich begann, sie wie ein Stier von hinten zu nehmen. Mario drängte mich vor sich her ins Wohnzimmer. Immer wieder saß Elisa ganz fest auf und wand sich nur genießerisch in den Hüften. Er hat sich allerdings vor wenigen Tagen selbstständig gemacht, torkelte im Weltraum herum und nahm eine ganz andere Bahn. Statt mich auch nach Hause fahren zu lassen, musste ich nun wohl oder übel helfen, die Alkoholleiche bis in sein Bett zu bringen. Bei ihrem nächsten Griff nach unten zog sie den Reißverschluss auf und suchte in dem Durcheinander von Stoff nach dem Zugang. Ihre Gesichtszüge hatten sich aufgehellt. Dann hatte sie ihre Ausbildung abgeschlossen und fand einen Job, der 700 km entfernt war. In mir brodelte die Lust. Das war gewiss keine Ruhepause für ihn.Sie sind ein Schatz, hauchte sie, ein mutiger Schatz. Die Eltern sind übrigens schon aus dem Hause. Sie wollte ihn fühlen. Aber nicht nur die Figur war atemberaubend, ihr Outfit war eigentlich das, was mich so faszinierte. Den Abschied von Zuhause nahm sie nicht allzu schwer, schließlich möchte man in diesem Alter vieles entdecken, ausprobieren und jede Menge Erfahrungen sammeln. Sie überboten sich gegenseitig in Komplimenten. Dazu hatte ich mein Bein in so einen Ring zu stecken, von dem aus rundherum die magnetischen Felder laufen sollten. Ein Stöhnen kam über meine Lippen und meine Pussy meldete sich mit einem heftigen Pochen.Er kicherte und rutschte mit dem Kopf wieder zwischen meine Beine. Fröhlich rief sie ihm nach: Sag ihm einen Gruß von mir und drück ihm die Hand. Offiziell hatten wir uns allerdings nur eingestanden, dass wir interessiert ein paar Artikel über Swingerclubs gelesen hatten und es ganz einfach mal ausprobieren wollten, weil wir ohnehin beim Sex sehr offen für alles waren. Kichernd machten wir beide uns splitternackt und verglichen vor dem Spiegel unsere Formen. Ganz verführerisch hatte ich mich für ihn zurechtgemacht. Der Typ war richtig schmierig und schon weit über 50. Kaum stand der Wagen, kletterte mein Mann heraus und lockte mich, ihm zu folgen. Der Geschmack von Leder, Nylon und ihrem leicht salzigen Fuß machte mich absolut geil und ich war schon feucht in meiner Shorts. In einem Porno hatte ich mal gesehen, wie eine Frau von zwei Männern befriedigt wurde.Die meisten Brummifahrer kannte ich, die noch spät am Abend eine Kleinigkeit bei mir aßen und sich dann in ihre Schlafkabinen begaben. Nun war sie zwanzig, also fünf Jahre jünger als ich. Bis zum nächsten Jahr hatte ich es beinahe vergessen. Sie öffnete den Vorhang sah mich in Straps und Nylons, sah meine Erregung und ohne etwas zu sagen half sie mir beim befestigen der Strümpfe.Nun warf ich alle Bedenken über Bord und kündigte meinen Besuch an. Immer wieder und immer schneller stieß ich den Kunstschwanz in mich rein und kniff dabei in meine Klit. Meine Zunge drängt sich in deinen Mund, spielt darin. Diese war natürlich sofort einverstanden. Mein geliebtes Weib geriet sofort in Zuckungen, als würde sie unter elektrischer Spannung stehen. Ich fühlte mich oft von seinen Blicken ausgezogen und kann nicht einmal sagen, dass es mir unangenehm gewesen war. Ich beschloss die Gelegenheit zu nutzen und setzte mich schnell auf Dirks Schoss.Bald, nachdem wir uns kennen gelernt hatten und er Zutritt zu meinem Apartment bekam, spürte ich deutlich, dass ihm der Sex im Bett keine zu große Freude bereitete. Ich erfuhr viel über die besonderen Wünsche der anderen Leute und deutete meine natürlich auch an. Langsam wurde er ungeduldig. Die Frau war noch nicht ganz nackt, als schon 4 gierige Hände über ihren Körper wanderten. Als er kam, spöttelte ich cool: Oh, ich wusste gar nicht, dass du auch einen Pinsel hast. Sie setzte sich sogar seinen Bewegungen entgegen und ging richtig schön mit, während er seine Hände fest an ihren Arsch legte, um den Rhythmus zu bestimmen. Seine Hände legten sich um meinen Busen und er massierte ihn, bis meine Nippel sich fast durch das Latex bohrten. Mit diesem seltsamen Grunzen erstattete er den anderen Bericht und nacheinander hatte ich sämtliche Köpfe nur Zentimeter über meiner Haut. Eine Sekunden später kam auch ihre Zunge mit ins Spiel, die wild auf seinem immer größer werdenden Schwanz herumtanzte. Vergeblich versucht er mich zu berühren, mich zu erreichen! Natürlich lasse ich es nicht zu und genieße meine Macht. Ich wollte es nicht als Leistungssport betreiben, aber mich durch diese Sportart persönlich ein bisschen sicherer fühlen. Ich stand gerade vor dem Spiegel und cremte meine Schenkel. Das war deutlich. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mitunter im Sportunterricht angeranzt wurde: Bring deine Sachen in Ordnung. Auch sie musste sich ein wenig konzentrieren, bevor die ersten Tropfen heraus kamen.Aber die Gedanken an Alicia hielten mich nicht nur von der Arbeit ab – sie beschäftigten mich auch nach Feierabend. Filomenas Bruch war verheilt. Mein Griff unter ihre Bluse war ihr wohl auch Ermunterung, gleich mit beiden Händen über meinen Schoß zu fahren und dort zu reiben, wo sie die Spitze des Vulkans tastete.Der Klinikchef merkte sofort, dass die dämpfenden Mittel in ihrer Wirkung nachließen.Beim nächsten Drink war es zunächst, als berührte sie meinen Schoß mit dem Arm zufällig. Als er sich dahin begab, musste sie blitzartig an die schönen Stunden mit Jana denken. Der Anblick, der sich mir bot als ich die Tür öffnete, ließ mich dann doch erstarren. Gehört hatte ich natürlich auch schon davon und auch ohne Erfolg danach gesucht. In den nächsten Wochen ging ich jeden Tag wieder in das Forum, verfolgte die Beiträge und schaute mir jedes Foto ganz genau an. Das war ein riesiges altes Weinfass, das über die ganze Länge und Breite gut ausgepolstert war. Wie eine Feder tanzte sie. Sie hatte nichts dagegen, dass Tom sie auch verwöhnen wollte und war sogar mit Zungenküssen einverstanden.Plötzlich flüstert eine Stimme in mein Ohr: Na, wieder am Lesen? Was denn diesmal?. Nur beim Sex hast du noch immer eine Hemmschwelle. Als ich ihn telefonisch verständigte, reagierte er sofort: Komm doch einfach später. Ich merkte, wie mein Gesicht anfing zu glühen und versuchte meinen Blick schnell von diesen Augen abzuwenden.Nichts lieber als das, dachte ich so bei mir in meiner Strumpfhose, die sich immer noch supergeil und schön auf der Haut anfühlte. Ich konnte mich ewig nicht von ihren wundervollen Brüsten trennen. Vorsichtig entzog sie mir ihren Fuß und zog mich zu ihr hinauf. Ich war perplex. Ich hatte wahnsinnige Lust auf diesen unverdorbenen jungen Mann.Es ließ sich allerdings nicht vermeiden, dass nach Tagen schon hier und da gemunkelt wurde.Doch leider war die Zeit knapp und ich musste mich darum kümmern, dass alle rechtzeitig fertig wurden. Er wusste ja, was da mehr in Richtung des Schambeines lag. Allein von diesem Blick beginnt alles in meinem Körper zu kribbeln. Acht Augen strahlten bei diesem Versprechen zufrieden.Am Baggersee. Ich umschloss sie ganz sanft und strich mit der Zungenspitze darüber.Seit einem guten halben Jahr war ich bei Micha im Judotraining. Straff standen sie mit ihren steifen Warzen und den Monden, die für die kleinen Brüste viel zu groß schienen. Ich merkte, wie freudig er zusammenfuhr, als ich durch meine Beine griff und packte, was ich erreichen konnte. Endlich war es gelungen. Sein Trikot war unten dermaßen aufgebläht. Sie hatte es gewusst.Was sonst, gab sie mit gleicher Münze zurück. Ihr wisst schon wo von ich spreche… Ich meine diese Kurzpornos für arme Seelen, die Nacht für Nacht über den Bildschirm flimmern.Meine Sahne spritzte in mehreren Zügen hinaus und die geilen Gefühle klangen nur langsam aus. Ich möchte ja nicht das du dich erkältest, sagte ich und zog mir selbst auch die Jacke aus. Sie war schon an seiner Seite, strich über seinen Schoß und raunte: Das war doch kein Vorwurf. Sie kletterte aus dem Auto und legte ihm ein Bein an seine Hüfte. Wahnsinnig verlangten wir uns spielerisch alles ab. Darauf hat er mit Händen und Lippen versucht, sie so oft kommen zu lassen, bis er glaubte, sie mit ein paar richtigen Nummern endgültig fertig zu machen. Umso mehr ließ er sich anschließend auf dem Bett verwöhnen.Ich ließ nicht locker. Er war schon auf Knien und stieß mit steifer Zunge an. Das Wochenende hätte so schön sein können. In meinem Kopf drehte sich alles, die Hintergrundgeräusche verschwanden vollkommen aus meiner Wahrnehmung, alles wurde unbedeutend, nur noch Deine Zunge war wichtig, sie wurde zum Zentrum meiner Gefühle und Wahrnehmung. Für einen Moment war ich mit meinen Gedanken bei Marim. Ich kam gar nicht dazu, die Hose bis über die Füße zu ziehen.Aus ein paar Bemerkungen von ihm kam ich zu der Überzeugung, dass er doch noch keine große Erfahrungen mit Frauen haben konnte. Irgendwer trieb sich da im Unterholz herum. Das hätte sie bleiben lassen sollen. Noch 5 Minuten, dann treffe ich mich mit Gabriela im Chat.Irgendwie machte mich das alles nun doch geil. Ich war ganz in mein Buch vertieft und bemerkte sie erst gar nicht, doch nach einer Zeit fühlte ich mich beobachtet und schaute zu ihnen herüber. Alle anderen Gäste waren weiblich. Sie war eine Granate im Bett und nahm mich bis weit nach Mitternacht völlig aus. Sie kreischte auf und stürmte ins Schlafzimmer. Neben dem Bett stand eine kleine Flasche Körperöl, mit dem ich eigentlich abends meine Haut einölte, doch in dem Moment fand ich eine viel bessere Verwendung dafür. Dann spreizte er mit 2 weiteren Fingern die Schamlippen und massierte ihren Kitzler. Und da passierte es auch schon. Ich ließ ihn natürlich nicht gehen, sondern zerstörte den kleinen Kraftprotz mit zärtlichen Lippen am Boden. Wenn es gut ging, konnte ich an den Wochenenden nach Hause fahren.Die kalte Schulter zeigte sie mir ja nun nicht gerade. Immer hatte er an mir herumkritisiert, immer war er der Meinung, dass ich meinen Bildern lange nicht das gab, was in mir steckte. Je schneller meine Finger in mich hineinstießen, desto heftiger rieb ich auch meine Lusterbse. Dann war es endlich soweit, zuerst spürte ich nur die Eichel, doch nach und nach drang er tiefer in mich ein. Mit meinem letzten Argument machte ich ihn verlegen aber auch ärgerlich. An ein paar Blicken, die zwischen den Frauen hin und her gingen, schöpfte ich Verdacht.Die ganze Klasse war sich einig. Seine Lippen glitten über meine Brüste und immer tiefer. Unsicher schaute sie sich um, ob einer der Nachbarn zufällig auf der Strasse war. Sehr behutsam streichelte sie mir meinen Slip ab und begann mich nach allen Regeln der Kunst zu vernaschen. Sehr gespannt war ich nicht, als ich das Kärtchen aus dem Umschlag zog, dafür aber riesig erfreut. Es dauerte mir viel zu lange, seinen Slip ganz auszuziehen und so schob ich ihn nur einen Stück zur Seite. Ich wusste, was das für mich hieß und freute mich insgeheim. Er bewunderte, wie straff mein ausgesprochen voller Busen stand, wie hart und lang sich die Brustwarzen machten und wie geil die großen dunkelbraunen Höfe mit den vielen kleinen Wärzchen wirkten. Bei Häppchen und einem Glas Wein unterhielten wir uns zuerst über die Dekoration, doch mit der Zeit verfielen wir in einen richtigen Plausch. Gleich lallte er nur noch und fiel entkräftet in die Kissen.